Im Siebdruckverfahren werden hauptsächlich flache Materialien wie Kunststoffe, Folien, Etiketten, Holz, Glas und Textilien bedruckt.
Das Druckverfahren ist vielseitig einsetzbar für

  • industriellen Druck, beispielsweise auch in der Automobilindustrie, bei dem Farbechtheit, Hitzebeständigkeit, Abrieb- und Kratzfestigkeit die wichtigsten Qualitätsmerkmale sind und beispielsweise die korrekte Farbwiedergabe im Firmen-CI eine bedeutende Rolle spielt.
  • hochwertige Veredelung von Druckerzeugnissen mit Sonderfarben, glänzendem oder mattem Lack, partiellem UV-Lack, Schutzlack, Effekt-Lack oder selbstleuchtenden Farben.
  • künstlerische Arbeiten, bei denen es auf einen exakten Farbverlauf ankommt, besondere Farbeffekte oder ein unterschiedlich dicker Farbauftrag erzielt werden soll.
  • Textildruck.